Aktuelle Infos zum Corona-Virus: Hier klicken.

Am 26.10. wurde auf eine neue Shop-Version umgestellt. Wir bitten um Verständnis falls es noch zu kleineren Problemen in Funktionalität und im Bestellablauf kommen könnte. Alle Kunden mit Kundenkonto werden aus Sicherheitsgründen das Passwort ändern müssen (einfach "Passwort vergessen" Funktion nutzen). Bitte melden Sie sich gerne wenn Sie Fragen oder Probleme haben. Danke für Ihr Verständnis, Ihr Thomas Wagner

Epoxy-Harz

Epoxy-Harz ist sehr universell einsetzbar.

Wissenswertes zu Epoxy-Harz:

Epoxy-Harz wird immer dann angewendet, wenn grosse Mengen Kleber benötigt werden (ca. 1/4 des Preises von CA-Klebern) oder die Verklebung schlichtweg nicht mit CA-Kleber möglich ist. Alle Epoxy-Harze werden 1:1 Härter-Harz angemischt. Man kann auf Reststücken Holz, Plastik oder Metall anmischen. Gewünschte Menge Harz und Härter in Strängen oder Pfützen nebeneinander angeben, dann mit einem Reststück gut vermischen. Bei kalter Witterung benötigt das Harz sehr lange zum Aushärten (bei sehr kalter Witterung härtet das Harz teilweise gar nicht aus) und lässt sich auch sehr schlecht aus den Flaschen entnehmen, vor allem wenn die Flasche nur noch halb voll ist. Die Flaschen können durchaus in einem Microwellen-Ofen für max. 10 Sekunden auf kleinster Stufe aufgewärmt werden. Dabei aber unbedingt die Kappe abnehmen damit Luft ungehindert entweichen kann. Auftretende Kondensfeuchte beeinflusst das Harz nicht negativ. Dadurch ist die Lebensdauer von ungemischten Epoxy-Harzen auch nahezu unbegrenzt.

Mit Aceton oder ähnlicher Verdünnung können Pinsel gereinigt werden, oder noch nicht ausgehärtets Harz wieder abgelöst und aufgenommen werden, falls einmal an der falschen Stelle aufgetragen wurde. Isopropyl-Alkohol mit 90 - 99 Prozent Konzentration kann als Verdünnung für das Harz untergemischt werden, jedoch maximal 15 - 20 Prozent anteilsmässig zur Menge Harz. Wärme lässt das Harz dünnflüssiger werden, Finish-Cure kann sogar leicht mit dem Pinsel aufgetragen werden.

Epoxy-Harz kann auch in geringen Maße mit Acryl-Lacken eingefärbt werden, hier sind aber unbedingt Versuche notwendig. Epoxy-Harz haftet am besten auf sauberen, rauhen Oberflächen. Glatte Oberflächen sollten mit groben Schleifpapier aufgerauht werden um die Haftfähigkeit zu erhöhen. Bei problematischen Verklebungen können die Teile zuerst mit der punktuellen Angabe von CA-Kleber fixiert werden, somit hat man genug Zeit das Harz sorgfältig aufzutragen. Die Angaben über die offene Zeit der Harze ist nur als Richtlinie zu sehen und kann je nach Anwendung und Temperatur noch leicht abweichen.

Achten Sie im Umgang mit CA-Klebern und Epoxy-Harzen darauf, dass Sie nicht damit in Hautkontakt kommen. Sollte dies doch einmal geschehen, kann Un-Cure Debonder helfen, den CA-Kleber und das Harz anzulösen, danach mit Wasser und Seife abwaschen. Niemals die Kleberreste auf der Haut versuchen abzuziehen, sondern immer leicht reiben, gerade in Verbindung mit Debonder.

Epoxy-Harze

Filter
Absteigend sortieren

3 Elemente

pro Seite
  1. Epoxy-Harz Quik-Cure™ 5 Min., 128 g
    11,90 €
    (=9,30 € / 100 gr)
    Inkl. 19% MwSt. , exkl. Versandkosten
    Lieferzeit
    1-4 Tage*
  2. Epoxy-Harz Mid-Cure™ 15 Min., 128 g
    11,90 €
    (=9,30 € / 100 gr)
    Inkl. 19% MwSt. , exkl. Versandkosten
    Lieferzeit
    1-4 Tage*
  3. Epoxy-Harz Slow-Cure™ 30 Min., 128 g
    11,90 €
    (=9,30 € / 100 gr)
    Inkl. 19% MwSt. , exkl. Versandkosten
    Lieferzeit
    1-4 Tage*
Filter
Absteigend sortieren

3 Elemente

pro Seite